ANZEIGEN


Wildkräuterkunde

Ein EInblick in die Kräuterkunde. Hier lernt Ihr welches Kraut für welche Gelegenheit benutz wird. Welche Wildpflanzen ihr an welchen Merkmalen erkennt.

 

Wildkraut Info Bilder Filme  
Bärlauch

Im Frühling gibt es Stellen im Wald, die stark nach Knoblauch duften. Dort wächst der Bärlauch, manchmal in grossen Familien, denn wenn er erst einmal irgendwo heimisch geworden ist, breitet er sich gerne üppig aus.

Quelle: heilkraeuter.de

 
         
Große Brennnessel

Brennesselblätter haben einen herb – frischen, aromatischen Geschmack. 

 

 

 

Quelle:

http://www.kraeuter-almanach.de

 

Geheimnisvolle Pflanzen – Die Brennnessel
(arte-Doku)

 

 

 

 
Gänseblümchen

Schon kleine Kinder kennen und lieben das freundliche Gänseblümchen, das Wiesen mit leuchtenden weiss-gelben Tupfern verziert.

 

Quelle: heilkraeuter.de

   
Goldnessel

Goldnessel ist für Menschen, die Orientierung auf dem spirituellen Weg brauchen bzw. suchen. Sie hilft, das Gute im Schlechten sehen und den Fehlschlag des Guten voll inneren Friedens und Gelassenheit akzeptieren zu können. Solche Menschen können in Frieden mit sich selbst und in Frieden mit ihrer Umwelt leben – auch wenn es mal Streit gibt.

 

Quelle:

http://essenzen.net/

 
Giersch

Den meisten Gartenbesitzern gilt der Giersch, auch Dreiblatt genannt, als lästiges Unkraut, das so hartnäckig ist, dass man es nie wieder los wird. 

Quelle:
http://www.heilkraeuter.de

 
Gundermann

Der Gundermann wächst klein und unauffällig überall in naturbelassenen Gärten und in der freien Natur.

Quelle: heilkraeuter.de

   
Echtes Johanniskraut

Das Johanniskraut ist die bekannteste typische Mittsommerpflanze. Selbst sein Name stammt vom Johanni-Tag am 24. Juni ab.
In den Tagen um die Sommersonnenwende öffnet das Johanniskraut seine leuchtend gelben Blüten an Wegrändern, lichten Gebüschen, Böschungen und sogar auf Schuttplätzen.

Quelle: heilkraeuter.de

   
Knoblauchrauke

Knoblauchrauke riecht beim Zerreiben stark nach Knoblauch und schmeckt mild aromatisch nach Knoblauch (daher der Name)und leicht bitter. Knoblauchrauke schmeckt am besten frisch in Salaten…

Quelle: kraeuter-almanach.de

   
Labkraut      
Wiesen-Löwenzahn      
Lungenkraut      
Echte Nelkenwurz      
Großer Sauerampfer      
Waldmeister      
Scharbockskraut        
Gemeine Schafgarbe        
Spitzwegerich        
Gefleckte Taubnessel        
Purpur-Taubnesel (kleine Taubnessel)        
Schwarznessel        
Vogelmiere        
Weiße Taubnessel        
Wiesen-Bärenklau        
         

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Design: Mark Weiland | Umsetzung: Mathäus Przybylski | ©2012 by Mark Weiland